Category: Alle

Ist „vegan rauchen“ nicht ein bisschen übertrieben?

Wurst mit Gesicht oder vegane Riesengarnelen-Imitate sind vielleicht ein bisschen übertrieben aber darauf zu achten, dass für meine Sucht keine Tiere leiden müssen zum Glück (fast) ein Kinderspiel.

Tabakmarken, die auf Tierleid verzichten findest du in der Einkaufguide-App der PETA ZWEI oder unter veganworld.de.

Was ist an Tabak und Zigaretten nicht vegan?

Du kennst vielleicht die Szene aus Big Bang Theory, in der Amy einen rauchenden Affen aus ihrer Nikotin-Sucht-Studie bei sich Zuhause hat. Was hier sehr witzig ist und zudem, da bin ich mir ziemlich sicher, animiert, sieht in der Realität leider anders aus. Primaten, Hunde und Ratten sitzen nicht freiwillig in Laboren herum und rauchen, sondern sie werden gezwungen täglich über Stunden und Jahre hinweg Rauch einzuatmen.

Weitere Informationen dazu findest du, wenn du möchtest, unter den Links am Ende des Artikels.

Zusatz

Weil man nie genug Klugscheißer-Wissen anhäufen kann: Mayim Bialik, die Schauspielerin von Amy aus Big Bang Theory ist seit ihrem 19. Lebensjahr Veganerin.

Quellen & weitere Infos

veganworld.de/vegan-und-rauchen-das-solltest-du-wissen

peta.de/tierversuche-fuer-die-tabakindustrie

Die beste Käsesoße der Welt.

Und ich meine nicht „Die beste vegane Käsesoße der Welt“, sondern einfach die beste Käsesoße. Das kannst du natürlich abstreiten aber dafür müsstest du sie probieren und das würde ich bereits als Sieg für mich verbuchen – muha muhaha (böses Lachen)

Wann immer ich das erste Mal für jemanden Koche mache ich diese Käsesoße, weil die meisten Menschen nicht glauben, dass eine vegane Käsesoße schmecken kann und ich mich auf die Reaktion freue, wenn ihnen klar wird, wie gut sie sogar schmecken kann. Insgeheim hoffe ich natürlich auch, dass sie sich fragen: „Wenn so etwas wie eine Käsesoße vegan funktioniert, funktioniert dann nicht vielleicht mein ganzen Leben vegan?“ – aber damit überschätze ich meine Kochkünste wohl maßlos.

Dennoch muss ich sagen, dass diese Käsesoße eines der ersten Rezepte war, die ich ausprobiert habe als ich beschloss mich vegan zu ernähren und sie mir sehr dabei geholfen hat zu erkennen, dass eine vegane Ernährung nicht Verzicht bedeutet, sondern die Chance bietet guten Gewissens neue Dinge auszuprobieren. Denn die Tatsache, dass wir bestimmte Gerichte immer schon auf eine bestimmte Weise gemacht haben, heißt nicht, dass es die beste oder einzige Weise ist diese Gerichte zuzubereiten.

Mein Grundrezept dafür stammt von der PETA Zwei. Ihr findet Rezepte für vegane Käsesoßen in diversen Variationen jedoch auch zuhauf im Internet.

Rezepte

– https://www.petazwei.de/die-ultimative-vegane-kaesesosse
– https://elavegan.com/de/vegane-kaesesauce-einfaches-rezept/
– https://www.eat-this.org/cashew-kase-dip/

Wer braucht eigentlich Daunen?

Warum habe ich keine Daunenwinterjacke, sondern eine mit synthetischer Füllung? Kurz gesagt: Weil ich es kann. Synthetische Stoffe haben in der Regel die besseren Eigenschaften und behalten diese über die Jahre auch, was man bei Daunenjacken nicht immer behaupten kann.

Der Irrtum dem sich viele Menschen in Bezug auf Daunen nur zu gerne hingeben ist, dass sie ein „Abfall-Produkt“ seien. D.h. Tiere werden geschlachtet und statt die Federn einfach wegzuwerfen nutzt man sie lieber sinnvoll. Leider sind Daunen in der Regel kein Abfallprodukt sondern werden Tieren häufig lebend gerupft, die extra für diesen einen Zweck gehalten werden.

Was du tun kannst um diese Qual zu verhindern

Im Idealfall auf Produkte mit Daunen verzichten, denn auch in Daunen die nicht von lebenden Tieren stammen steckt ein kurzes Leben in Gefangenschaft und schließlich der Tod. Wenn du nicht auf Daunen verzichten möchtest hat der Deutsche Tierschutzbund einige Tipps zusammengestellt, die dir dabei helfen können das Tierleid in der Daunenproduktion zu verringern:

– tierschutzbund.de/aktion/mitmachen/verbrauchertipps/federn-und-daunen

Weitere Quellen

– www.swr.de/wissen/daunenjacken-lebendgerupfte-gaense-und-alternativen

– peta.de/daunen

Das Wort heißt übrigens „Gelatine“ und nicht „Gelantine“.

Worauf ich eigentlich hinaus will ist: Man muss kein Veganer sein um die Inhaltstoffe von Gelantine (muhaha) unappetitlich zu finden. Wenn es dir also so geht probier es mal vegan.

Naschereien ohne Gelatine gibt es hier und inzwischen in fast jedem Supermarkt. Auch in einigen Marmeladen, Lakritz, Kuchen, Gebäck und Pudding befindet sich Gelatine. Darauf zu verzichten ist jedoch nicht so schwer, da viele Produkte inzwischen auf die pflanzliche Alternative Pektin setzen. Man gewöhnt sich zwar daran die Liste der Inhaltsstoffe zu studieren, muss man aber nicht unbedingt. Apps wie Codecheck oder der Einkaufsguide helfen dir bei der Suche nach veganen Produkten.

Quellen:

– ekitchen.de

– petazwei.de/was-gelatine-mit-toten-kuehen-und-schweinen-zu-tun-hat

Mhmm … Schokolade.

Zartbitterschokoladen sind in der Regel vegan – ein kleiner Blick auf die Zutatenliste zeigt dir also ob deine lieblings Zartbitterschokolade bereits vegan ist. Dank Allergenverordnung lassen sich MILCH- UND MOLKENERZEUGNISSE leicht identifizieren. Für alle die, wie ich, nicht auf zartbitter stehen gibt es inzwischen aber viele gute vegane Schokoladen die beweisen, dass Schokolade keine Milch braucht.

Datenschutzerklärung
We use cookies to enhance your experience while using our website. If you are using our Services via a browser you can restrict, block or remove cookies through your web browser settings. We also use content and scripts from third parties that may use tracking technologies. You can selectively provide your consent below to allow such third party embeds. For complete information about the cookies we use, data we collect and how we process them, please check our Datenschutzerklärung
Youtube
Consent to display content from Youtube
Vimeo
Consent to display content from Vimeo
Google Maps
Consent to display content from Google